Aphrodites Früchte

Hart und bitter ist die Quitte in rohem Zustand. Erst gekocht und zu Gelee, Mus oder Konfekt verarbeitet, offenbart die gelbe Schöne ihr wunderbares Aroma. Eine bedeutende Rolle spielte die Quitte in der griechischen Mythologie – als Frucht der Liebesgöttin Aphrodite war sie Symbol für Glück, Liebe, Fruchtbarkeit, Klugheit, Schönheit, Beständigkeit und Unvergänglichkeit. Im Wettstreit darüber, welche der Göttinnen Athene, Hera und Aphrodite wohl die Schönste sei, geriet die Quitte vor den Toren Trojas zwischen die Fronten. Paris sollte auf Bitte von Hermes die Entscheidung treffen. Hera bot ihm Macht und Athene Ruhm an. Aphrodite aber, die Göttin der Liebe, versprach ihm die Hand der schönsten Frau auf Erden: Helena, in die Paris heimlich verliebt war. Dass diese schon mit dem König von Sparta verheiratet war, kümmerte Paris nicht. Und dass der Vorfall letztlich zum Untergang der Stadt Troja führte, war sicher so nicht beabsichtigt.

Erschienen am Food

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.