Eisig und heilig

Wenn überhaupt im Mai irgend etwas das Gärtnerherz in Aufruhr bringen kann, dann sind das die Eisheiligen. Heute ist der Tag des Heiligen Pankratius, morgen folgt Servatius, dann kommt Bonifazius – im Volksmund auch die gestrengen Herren genannt – und zum guten Schluss die „kalte Sophie“ am 15. Mai. Sophie von Rom ist die Namensgeberin der eisigen Dame, eine christliche Märtyrerin aus dem 3. Jahrhundert. Laut Volksmund ist das Pflanzen von empfindlichen Frühlingsblühern vor diesen Tagen eher riskant. Wie bei allen Bauernregeln gilt aber auch hier: Wer’s glaubt, wird selig…“ Ich halte es lieber mit meiner eigenen Gärtnerregel, die da lautet: „No risk, no fun“.

Übrigens: es gibt noch viele andere schöne Seiten mit  Geschichten und Rezepten – bis in den letzten Dezember. Einfach mit den grauen Pfeilen links bzw. rechts zurückblättern…

Erschienen am Food

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.